Die Züchtung von Hunden

Die Züchtung von Hunden aller Art und Rassen ist grundsätzlich für jeden Möglich. Jedoch gibt es einige wichtige Aspekte zu beachten. Dies bezieht sich nicht nur auf die Erfahrung und die Unterbringung der Tiere, sondern auch rechtlich gibt es große Unterschiede zwischen den Ländern. Abhängig davon, wo man seine Hundezucht eröffnen möchte, sollte man daher vorher genau die gesetzlichen Rahmenbedingungen überprüfen, damit man keine Fehler macht und nicht in die Gefahr gerät, angeklagt zu werden.

Ob eine Zucht erfolgreich ist, hängt nicht nur vom Können, sondern auch immer etwas vom Glück ab. Dies ist etwa wie beim Glücksspiel bei Spielen casino, dem großen online Casino im Internet. Doch anders als beim Glücksspiel, ob im Internet oder im Casino, hat man bei einer Hundezucht nicht beliebig viele Versuche. Daher sollte man stets versuchen, die besten Bedingungen zu schaffen, damit auch gleich die erste Zucht zum Erfolg wird. Hierbei geht es nicht nur um die eigene Zufriedenheit, sondern vor allem auch im das Wohl des Tieres.

Wenn daher z.B. vor der Geburt keine entsprechenden Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt werden, kann das Tier nicht optimal gepflegt werden. Im schlimmsten Fall kann man sogar von Tierquälerei sprechen. Damit dies unter allen Umständen vermieden wird, gibt es auf dieser Website zahlreiche Einträge die sich mit dem Thema Zucht und Pflege beschäftigen.

Wer über keine entsprechende ärztliche Ausbildung oder Erfahrung im Bereich der Tierzucht verfügt, der sollte nach Möglichkeit die Tiere nach der Geburt gründlich durchchecken lassen. So kann sichergestellt werden, dass sich die Tiere nicht mit einer lebensgefährlichen Krankheit angesteckt haben, welche sich auch weiter auf die anderen Tiere ausbreiten könnte. Denn gerade kurz nach der Geburt, wenn sich der Körper noch in der Entwicklung befindet, sind die Tiere besonders anfällig für Krankheiten und sollten daher regelmäßig überprüft werden. Nach Möglichkeit sollte auch die Mutter vorher auf Krankheiten überprüft werden, sodass z.B. keine Erbkrankheiten auf die jungen Hundewelpen übertragen werden.

Leave a Reply